Was tun bei Sperrung der Prepaid-Karte?

Ratgeber Titelbild zu: Was tun bei Sperrung der Prepaid-Karte?
(© cruffpics - Fotolia.com)
Prepaid-Tarife sind insbesondere bei Wenig-Telefonierern beliebt, die nur das bezahlen wollen, was sie wirklich benutzen - und das ist nun einmal nicht viel. Wurde die Karte allerdings 6-12 Monate nicht genutzt, muss man mit ihrer Sperrung rechnen. Begründet wird das seitens der Mobilfunkanbieter mit Verwaltungsaufwand für die Karte und das Vorhaben, die Rufnummer neu zu vergeben, wenn sie nicht mehr benutzt wird. Gegen die Sperrung der Prepaid-Karte kann man etwas tun, indem man das Handy etwa alle 6 Monate mindestens einmal kurz benutzt; es reicht eine kurze SMS. Wenn sich nach einer Kartensperrung noch Geld auf der Karte befand, kann man sich dieses zurückerstatten lassen. Das erfordert ein Schreiben an den Mobilfunkanbieter mit der Bitte, das verbliebene Geld an ein angegebenes Konto zu überweisen. Aus einleuchtenden Gründen muss man nach solchen Infos in den FAQ des jeweiligen Anbieters aber erst eine Weile suchen.

Eingestellt am: 05.03.2013

Ratgeber Archiv


» Aktuelle Ratgeber